Sie befinden sich hier: Home | Kirche | Chronik

Chronik von 1993 bis 2003

1993 Der Bibelgesprächskreis trifft sich zum ersten Mal.
Die Ökumenische Diakoniestation Hattersheim-Kriftel besteht seit zehn Jahren
1994 Zum "Jahr der Familie" gibt es Aktionen und Feiern.
Die Seniorengymnastik wird ins Leben gerufen.
Das Asylbewerberheim wird errichtet: Der Ökumenische Arbeitskreis Asyl setzt sich ein.
25 Jahre existiert die ursprünglich von beiden Kirchengemeinden gegründetet Lernstube.
Der Erwachsenbildungsausschuss bietet eine Reihe zu Erziehungsfragen an.
Nach 40 Jahren wird ein neues "Evangelisches Gesangbuch" veröffentlicht.
Seit 10 Jahren findet das Adventskonzert statt.
1995 Der Evangelische Kindergarten feiert ein Sommerfest aus Anlass seines 30-jährigen Bestehens.
Der Kindergottesdienst veranstaltet einen großen Kinderkirchenzirkus.
1996 Seit 50 Jahren begleitet die Evangelische Frauenhilfe mit ihrer Arbeit die Kirchengemeinde.
Seit 10 Jahren tritt der Singkreis in Gottesdiensten und bei besonderen Anlässen auf.
Die mit den beiden Hofheimer Gemeinden finanzierte halben Gemeindepädagogenstelle muss nach 5 Jahren aufgelöst werden.
Vor 25 Jahren wurden die drei Glocken ihrer Bestimmung übergeben.
1997 Anstelle von Passionsandachten wird ein Passionsgottesdienst angeboten.
Die gemeinsame Feier des ersten Ökumenischen Familientages findet an der Bonifatius-Kapelle statt.
Eine Zivildienststelle wird eingerichtet (ab 2000 auch für die katholische Kirchengemeinde).
Ein Begrüßungsschreiben der drei christlichen Gemeinden Kriftels an NeubürgerInnen wird im Rat- und Bürgerhaus ausgelegt.
Der "Freundeskreis Tottleben" wird zur Intensivierung der Beziehung nach Thüringen gegründet.
1998 Der letzte "Krifteler (Ökumenische) Bibelabend" (seit 1991) wird veranstaltet.
Der Kindergartenspielplatz wird unter großer Beteiligung vieler Krifteler Bürger zu einem naturnahem Spielgelände umgebaut.
Errichtung einer halben Gemeindepädagogenstelle aus Spendenmittlen.
Eine erste Gemeindefahrt zur Reformation führt nach Wittenberg und Umgebung.
1999 Baubeginn: Das Gemeindehaus wird erweitert und umgebaut.
Der Erwachsenenbildungsausschuss bietet eine Ökumenische Veranstaltungsreihe zur Taufe an.
2000 Das neue Gemeindehaus wird eingeweiht.
Zum zehnjährigen Bestehen der Partnerschaft mit Tottleben wird ein Festwochenende organisiert.
Unsere Gemeinde empfängt im Rahmen des Kichlichen Besuchsdienstes eine Abordnung der Kichengemeinde aus Wiesbaden-Sauerland.
Im Frühjahr und im Herst findet erstmals jeweils ein Konzert in der Auferstehungskirche statt (oft in Zusammenarbeit mit dem Musikforum).
2001 Die Erwachsenenbildungsveranstaltungen laufen nun unter dem Namen "Kirche am Puls der Zeit".
Der "Evangelische Kirchentag" findet in Frankfurt statt, mit Unterbringung von Gästen und Feierabendmahl in Kriftel.
Einer Ausstellung mit Karikaturen von Werner Küstenmacher im Gemeindehaus folgt eine weitere in der Kirche, diesmal der "Ökumenischen Wohnhilfe Main-Taunus", zum Themas "Kinder in Armut und Not".
2002 Ein Palmsonntagsgottesdienst wird mit angeleitetem meditativem Tanz gefeiert.
Im Frühjahr und Herbst gibt es das Angebot eines meditativen Wochenschlusses.
Auf der Kirchwiese findet ein Indianer-Sommerfest der "Smarties"-Kindergruppen statt.
Das Gemeindefest steht ganz in Zeichen des 40-jährigen Jubiläums der Orgel.
2003 Christinnen und Christen kommen zum ökumenischen Friedensgebet zusammen.
Der erste Literatur-Gottesdienst wird zum Thema "Hiob" begangen.
Der Bibelgesprächskreis hat zehnjähriges Jubiläum.
Die Auferstehungskirche wird innen gestrichen und erhält auch sonst einige Aufbesserungen.

Chronik ab 2004

Ereignisse unserer Gemeinde ab dem Jahr 2004 finden Sie im Veranstaltungsrückblick