Sie befinden sich hier: Home | Kirche | Gruppen und Kreise

Gruppen und Kreise

Liebe Eltern,

wir alle erleben im Moment eine Zeit, wie wir Sie so noch nie erlebt haben. Fast wie in einem Science-Fiction-Film.
Nur dass es die Realität ist.
Die Kleinen gehen nicht mehr zur KiTa, die Größeren nicht zur Schule.
Wenn uns Erwachsenen das alles schon so unwirklich vorkommt, frage ich mich, wie das für die Kinder wohl ist?
Wir leben in einer Gefahr oder Bedrohung, die wir nicht sehen können.
Von der wir nur über den Verstand wissen, dass sie unsere Gesellschaft schon betrifft und noch viel stärker betreffen wird.
Und vor der eine Gefährdung ausgeht, die besonders für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen lebensbedrohlich ist.
Wie mag das alles auf Kinder wirken?
Warum dürfen sie nicht mehr miteinander spielen?
Warum sind sogar die Spielplätze geschlossen und die Möglichkeiten, draußen eine tolle Zeit zu erleben, sehr stark eingeschränkt?
Sogar unsere Gottesdienste und Kindergottesdienste finden derzeit nicht statt.

Es liegt an uns Erwachsenen, den Kindern den Sachverhalt so zu erklären, dass sie verstehen, warum wir im Moment so achtsam miteinander sein müssen, aber ohne dass die Kinder Panik bekommen.

Wir suchen in unseren Kirchengemeinden nach Möglichkeiten, wie wir uns weiter nahe sein können, ohne engen Körperkontakt zueinander zu haben.
Das gemeinsame Gebet zu einer bestimmten Uhrzeit ist solch eine Möglichkeit, wie wir große Nähe spüren können.
Ich halte das Gebet mit einfachen Worten gerade für Kinder jetzt für besonders wichtig.
Es stärkt uns und gibt uns den nötigen Halt.

Ich gebe Ihnen weiter, wie wir das in vielen Kirchengemeinden halten wollen.

Ich habe auch einen kleinen Text geschrieben, als Gebet oder als Erklärungshilfe für Kinder. Er ist als Orientierung gedacht.
Sie können natürlich auch gerne frei mit Ihren eigenen Worten ein Gebet selbst formulieren.
Das ist besonders schön, weil es authentisch ist. Wenn Sie ein schönes Kindergebet passend für die jetzige Situation haben,
wäre es schön, dieses Gebet mit allen zu teilen.

Ablauf als Vorschlag für ein gemeinsames Gebet

  • Um 19:30 Uhr läuten täglich in der Auferstehungsgemeinde in Kriftel - und anderswo- die Glocken.


Außer sonntags, da läuten sie um 12:00 Uhr - (wie)  zum Gottesdienst.
Es gibt einen Online-Gottesdienst und den gewohnten Fernsehgottesdienst

  • Eine Kerze ans ( offene ) Fenster stellen.
  • Der Vorschlag unserer Kirche ist „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen.
  • Ein (freies) Gebet sprechen
  • Das Vaterunser beten


Ich wünsche Ihnen und Ihrer ganzen Familie alles Gute und Gottes Segen,
bleiben Sie gut behütet. Bleiben wir untereinander verbunden.

Ihre Carmen Schneider